03.03.2018 17:47

Bericht

4 Meistertitel für Teutonia Schwimmer

Dortmunder Südbad

Der erste Saisonhöhepunkt der Schwimmer fand am letzten Wochenende im Dortmunder Südbad statt. Zum Einen war die Ausdauer gefragt, denn es ging auf die langen Strecken 400m Freistil, 400m Lagen, 800m Freistil (weibl.) und 1500m Freistil (männl.). Zum Anderen fand für die jüngeren Jahrgänge der Jugendmehrkampf statt, der beinhaltet zwei technische Übungen, 50m Kraulbeine, 400m Freistil, 100m Rücken oder Delphin, 100m Freistil oder Brust und am Ende noch 200m Lagen und das alles auf der 50m Bahn.

In diesem Jahr hatten sich 9 Schwimmer von Teutonia qualifiziert. Gleich dreimal südwestfälischer Meister wurde Moritz Krummel (Jahrgang 2006). Er gewann die 400m Freistil in 5:01,86min, die 400m Lagen in 5:47,39min. und für die 1500m Freistil benötigte er 19:21,38min. Über die 400m Lagen und 1500m Freistil hat er sich damit für die kommenden NRW Meisterschaften der langen Strecken Anfang März in Bochum qualifiziert. Im Jugendmehrkampf belegte er den zweiten Platz mit persönlichen Bestzeiten. Auch Paul Mühle (Jahrgang 2006) hatte sich für alle Strecken qualifiziert und schwamm auf jeder Strecke Bestzeiten. Er verpasste nur knapp mit Platz fünf über je 400m Freistil und Lagen das Podest. Luca Hosselmann (Jahrgang 2006) bestritt den Jugendmehrkampf ebenfalls immer mit Bestzeiten und konnte sich gut platzieren.

Martin Pauls (Jahrgang 2004) holte sich die Bronzemedaille über 400m Lagen und startete zudem noch über 400m Freistil. Max Lizinger (Jahrgang 2002) hatte alle drei langen Strecken auf dem Plan und belohnte sich mit Bronze über 400m Lagen und 1500m Freistil.

Südwestfälische Meisterin wurde Antonia Thurmann (Jahrgang 2004) über 400m Freistil in 5:09,14min, hinzu kamen noch Silbermedaillen für die

800m Freistil und 400m Lagen. Über diese Strecke holte sich Hannah Krummel (Jahrgang 2003) die Bronzemedaille und ging noch über 400m und 800m Freistil an den Start.

Die beiden jüngsten Starterinnen im Jahrgang 2007, Victoria Tsigelis und Eleni Schröder, starteten im Jugendmehrkampf. Es war für sie die erste Teilnahme an einer Meisterschaft. Dementsprechend waren sie aufgeregt, konnten aber einen sehr guten Wettkampfkampf mit persönlichen Bestzeiten schwimmen. Die geforderte Punktzahl haben sie sicher erreicht.